BCI-Projekt Leitfaden „Nachhaltigkeit in Handwerksbrauereien"

Nachdem am 06.08.2013 der Projektauftrag durch den BCI offiziell erteilt wurde, haben wir umgehend mit der Materialrecherche begonnen. Dabei geht es um die Auswertung von Nachhaltigkeitskonzepten auf deutscher und internationaler Ebene, sowie die umfangreiche Sichtung von Veröffentlichungen von relevanten Aspekten dieses Themas in Brauereien.
Weiterhin fand bereits eine Besprechung mit dem Projektpartner, dem Verband Private Brauereien Bayern statt. Dr. Werner Gloßner, Hauptgeschäftsführer des Verbands und selbst Mitglied im Bierconvent sagte uns umfassend Unterstützung zu. So werden die in der technischen und ökologischen Beratung kleiner Brauereien tätigen Mitarbeiter uns vor allem für den geplanten review process in der Leitfadenentwicklung zur Verfügung stehen. Außerdem wird der Verband seine excellenten Kontakte zu internationalen craft breweries nutzen, um uns besonders nachhaltig engagierte Unternehmen als Ansprechpartner für den Praxistest des Leitfadens zu vermitteln.
 
Frau Katharina Landerer, Studentin des Studiengangs Brauwesen und Getränketechnologie an der Hochschule Weihenstephan widmet ihr Praxissemester dem BCI-Projekt. Sie fängt zwar erst am 01.09.2013 offiziell mit ihrem Praktikum an, ist aber bereits vorab sehr fleißig mit der äußerst umfangreichen Recherche beschäftigt.
 
Manfred Mödinger, Unternehmensberatung m.mödinger in Siegsdorf
 
Nachfolgend stellt sich Frau Landerer kurz vor.




Mein Name ist Katharina Landerer. Geboren bin ich am 5. März 1990 in Eichstätt und wohne derzeit in Adelschlag. Am 1. Oktober 2011 begann ich mein Studium der Brau- und Getränketechnologie an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in Freising. Da ich sehr an der Getränke- und vor allem der Brautechnolgie interessiert bin, war die Wahl dieses Studienganges genau die richtige Entscheidung.


Um den Brauprozess noch näher kennen zu lernen habe ich während der Semesterferien 2012 ein Praktikum bei der Privatbrauerei Hofmühl GmbH in Eichstätt absolviert. Diese Brauerei ist unter anderem für die Verwendung von Solarenergie im Brauprozess bekannt.


Herr Prof. Dr. Krottenthaler berichtete uns von dem Projekt „Nachhaltigkeit in mittelständischen Brauereien“, welches ich sofort sehr interessant fand. Nachhaltigkeit ist meiner Meinung nach auch im Brauereiwesen ein sehr wichtiges und interessantes Thema.
Umso erfreuter war ich, als ich die Zusage bekam, an diesem Leitfaden mitarbeiten zu dürfen.



 



zurück