200 Jahre Biergartenkultur

Jedes Jahr aufs Neue suchen mit den ersten warmen Sonnenstrahlen Entspannungssuchende und Durstige Biergärten und Freisitze überall in Deutschland auf. „In diesem Jahr können wir offiziell den 200. Geburtstag des beliebten Treffpunkts begehen. Die Grüne Woche in Berlin ist dabei ein gelungener Auftakt, die Vorfreude darauf zu vergrößern. Viele deutsche Brauer und Gastronomen laden die Messebesucher in nachempfundene Biergärten zu einem kühlen Bier und verschiedenen Speisen ein. Ich bin optimistisch, dass den Menschen in diesem Jahr mehr Anlässe zu einem Biergartenbesuch gegeben werden, als im verregneten 2011“, gibt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, Rechtsanwalt Peter Hahn, an.

 

2012 ist offizielles Jubiläumsjahr für Biergenuss im Schatten von Bäumen.

12 Hahn ergänzt, dass dies nicht nur die Gastronomen, sondern auch die deutschen Brauer, deren Bier neben warmen Temperaturen und Sonne Hauptgrund für einen Biergartenbesuch ist, freuen würde. Zu den Ursprüngen des Biergartens verweist Hahn auf die bayerische Brauordnung von 1539, darin war festgelegt das Bierbrauen nur zwischen dem 29. September, dem Tag des Heiligen Michael, und dem 23. April, dem Tag von Sankt Georg, erlaubt war. „Das Verbot stellte für Brauereien ein nahezu unüberwindbares Problem dar, denn sie brauchten für den Sommer Biervorräte. Kühlschränke waren noch nicht erfunden. So bauten sie Bierkeller, schützen diese mit Bäumen und verkauften direkt darüber ihr köstliches Bier. Die Biergärten waren geboren, seit dem Jahr 1812 sogar mit der offiziellen Erlaubnis des bayerischen Königs Max I. Joseph“, führt er dazu aus. Wenngleich Biergärten oftmals mit Bayern in Verbindung gebracht werden, sind sie in der gesamten Republik beliebt, so auch unter dem Namen Freisitz - etwa in Sachsen.

 

© 2012 Deutscher Brauer-Bund e.V.

„Die deutschen Biergärten haben in den vergangen zwei Jahrhunderten nichts an ihrer Attraktivität verloren, obgleich Bier, dank der Erfindung der Kältemaschinen, nicht mehr in Bierkellern gekühlt werden muss. Auch heute stehen sie in den warmen Sommermonaten für Biergenuss und Lebensfreude. Sie stellen eine wichtige soziale und kommunikative Funktion als beliebter Treffpunkt breiter Schichten der Bevölkerung dar. „Die Biergenießer können sich gerade in diesem Jahr auf viele tausend Orte in Deutschland freuen, wo die rund 1.300 Braustätten ihr Bier an durstige Kehlen ausschenken.


zurück